Future Day – München

Christiane Stein führt durch die Veranstaltung im Bayerischen Hof mit jungen Gründern und der deutschen Start-up Szene. Gäste auf dem Podium sind der Experte für Künstliche Intelligenz Chris Boos, Zukunftsforscher Sven Gabor Jánszky und der ehemalige Bild Chef Kai Diekmann, mit dem die Journalistin über seine Zeit im Silicon Valley spricht.Processed with MOLDIV

 

2. Stufe der Digitalisierung ist Künstliche Intelligenz 

Mit Künstlicher Intelligenz verucht man seit vielen Jahren schon Fähigkeiten des Menschen auf Computer abzubilden. In der Spielewelt wurde dies besonders deutlich als man es noch vor dem Jahr 2000 schaffte den Schachweltmeister mit KI zu schlagen. Aktuell wurde der Go Weltmeister besiegt.

Das deutsche Forschungsinstitut für KI ist dabei die zweite Stufe der Digitalisierung zu fördern.

Denn nur durch KI ist es möglich die vielen Daten, die gesammelt werden (als Big Data im Internet of things) inhaltlich zu interpretieren. Reine Digitalisierung – wie Digitales Abspeichern oder etwas digital zu übertragen, ist nur die erste Stufe.

Interessant wird es von der Wertschöpfung wirtschaftlich, wenn die Systeme auch den Inhalt dieser Daten verstehen.

Sprachverständnis –Bildverständnis, Situationserkennung. Das macht KI aus. Der große Schub kommt jetzt durch das maschinelle Lernen.

Früher konnte man KI durch das Programmieren bewirken,  was sehr aufwendig war. Über Trainingsdaten ist es jetzt möglich sehr schnell Systeme aufzubauen.

Ein Durchbruch durch das sogeanannte „Deep Learning“ (Maschinen das Denken beibringen)

Die Moderatorin sprach mit Prof. Dr. Dr. Wahlster vom deutschen Forschungsinstitut für künstliche Intelligenz (DFIKI) über diesen wichtigen, nächsten Schritt der Digitalisierung.

Berliner Forum 

Chancen und Nutzen der Digitalisierung zur Erfüllung der SDGs der Agenda 2030. Christiane Stein führt durch die Veranstaltung von Econsense und Accenture in Berlin. In zwei Panels diskutiert sie über Visionen und Herausforderung der Digitalisierung vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit sowie über den Mehrwert von Partnerschaften zwischen Start ups und großen Unternehmen wie Deutsche Bahn, Telekom oder deutsche Post DHL Group. 

Mit Kanzleramtschef Peter Altmeier gibt es einen Einblick in diedaraus resultierenden  politischen Herausforderungen für die kommenden Jahre. 

Bundeskongress Zeitarbeit 2017- Bonn

Der  Bundeskongress des IgZ stand in diesem Jahr ganz unter dem Motto Zukunft hoch 4. Neben den Themen Mitarbeitergewinnung, Kompetenzmanagement und Wettbewerb ging es um Digitalisierung und ihre Hersusforderungen, insbesondere für die Tarifpoltik

Seit dem 1.4. kämpft die Branche mit den Hürden des überarbeiteten und neu gesetzlich geregelten AÜG.

Christiane Stein führte durch die Veranstaltung im ehemaligen Bundestag und sprach mit DGB Vorstandsmitglied Stefan Körzell und IgW Mitglied Sven Kramer in einer Podiumsdiskussion über die Gründe der zusätzlichen gesetzlichen Leitplanken sowie Chancen sich in tariflichen Gesprächen wieder anzunähern.